Pitchkultur

Wettbewerbsvergütung | Pitchfee

Wettbewerb ist gut, denn er belebt und führt zu guten Ergebnissen.

 

Ein gerechter Wettbewerb hat transparente Spielregeln und eine gleiche Ausgangslage für alle. Und er sollte auch vergütet werden.

 

Warum sollten Sie eine Pitchfee zahlen, wenn Sie es auch umsonst bekommen können?

 

Der Volksmund sagt, was nichts kostet ist auch nichts wert. Die anbietenden Unternehmen investieren teils hohe Beträge für die Teilnahme an Ihrem Pitch. Zumindest einen kleinen Beitrag zu leisten, ist seriös und partnerschaftlich.

 

Natürlich trägt der Anbieter weiterhin das wirtschaftliche Risiko für seine Teilnahme, eine Pitchfee kann und soll nur einen Teil der entstehenden Kosten tragen. Mit der Zahlung einer Pitchfee signalisieren Sie eine Wertschätzung für die erbrachte Leistung. Die kreativen Mitarbeiter werden mit einem größeren Elan und einer größeren Begeisterung für Sie arbeiten, somit bekommen Sie bessere Ergebnisse. Sie signalisieren, dass Sie nur eine sinnvolle Zahl an Bewerbern in die Ausschreibung nehmen, denn niemand würde für zehn Anbieter eine Fee ausloben.

 

Kurzum: Sie zahlen auf Ihre Marke als fairer Partner ein.

 

 

Der FAMAB empfiehlt diese Pitchfees als Wettbewerbsvergütung für Ausschreibungen:

FAMAB - Wettbewerbsvergütung (PDF, 1.8 MB)
Atelier Damböck

Aktuelles

Cookies auf damboeck.de

Unsere Internetseite verwendet Cookies, um anonymisierte Informationen über die Nutzung der Website durch die Besucher zu sammeln. Mit dem Klick auf den Button "Zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen erhalten Sie innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Impressum