Messeanteil an Marketing-Etats gestiegen

Marketing-Mix | Messe-Etat | Messe-Marketing

Messeanteil an Marketing-Etats gestiegen

Die Akzeptanz von Messen im B2B-Marketing von Unternehmen ist ungebrochen: Über ein Viertel (29%) der deutschen ausstellenden Unternehmen wollen in den Jahren 2019 und 2020 mehr Geld in Messebeteiligungen im In- und Ausland investieren. 56% planen gleich hohe und nur 15% geringere Aufwendungen.

 

Unternehmen, die mehr Geld für Messen ausgeben wollen, investieren vorrangig in die Qualität der Präsentationen, insbesondere in die Standgröße, wie 43% der Befragten sagen. Wer weniger ausgeben will, streicht in erster Linie einzelne Messebeteiligungen (63%), reduziert also nicht vorrangig die Qualität der bestehenden Stände.

 

Insgesamt haben Messen ihre führende Rolle im B2B-Marketing in den letzten Jahren noch ausgebaut. 83% der ausstellenden Unternehmen betrachten Messen als wichtig oder sehr wichtig (2015: 81%). Damit sind Messen zweitwichtigstes Instrument.

 

Der AUMA-Vorsitzende Walter Mennekes kommentierte die Ergebnisse des MesseTrend 2019 so: „Digitale Medien unterstützen Aussteller und Besucher bei Informationsbeschaffung und Kontaktaufnahme. Der reale vertrauensvolle Kontakt zwischen Anbieter und Nachfrager und der Produkttest lassen sich durch digitale Instrumente nicht ersetzen. Die Ausgaben für Messen sind deshalb gut investiertes Geld.“

 

Quelle: www.auma.de